• Facebook

Reportage - 07. / 08. Sept. 2013 - EM - Versoix /CH

Ist Versoix eine Reise wert ?

Jein, - möchte man fast sagen, wenn wir an den Campingplatz denken, wo die Windhundfreunde ihre "Zelte" aufschlagen mussten.
Ja, - es ist eine Reise wert, wenn wir an das perfekte Geläuf und an die großartige Kulisse des Rennplatzes am Waldrand denken.

Aber der Reihe nach:

Wir fuhren am Mittwoch in Richtung Süden los.
Gut 950 km lagen vor uns und ohne nennenswerte Zwischenfälle erreichten wir, nun schon bei Dunkelheit, die Schweizer Grenze.

Vorher erstanden wir noch die zwei wichtigen Vignetten für das Befahren der schweizerischen Autobahn.
Warum gleich zwei ?
Weil wir mit Wohnwagengespann unterwegs waren und der kostet nun auch mal extra €  35,00 ! 

Jetzt wollten wir uns einen Parkplatz zum Übernachten suchen.
Das wurde äußerst schwierig, denn wir wussten nicht, dass die Parkplätze
in der Schweiz sehr klein sind
und alle schon von den Brummi’s zugeparkt waren.
So fuhren wir weiter und weiter.

Fast schon am endgültigen Ziel ( Versoix ) angekommen, lenkten wir unser Gespann auf einen letzten freien Parkplatz und konnten so unsere Nachtruhe genießen.
Obwohl an eine "richtige" Ruhe nicht zu denken  war, die LKW’s kamen und fuhren wieder ab.

 Am Rennbahngelände wurden wir freundlich empfangen, aber es traf uns doch der Schock!

Wir hatten uns ausgemalt, dass wir als Erstes unsere "Wohnung" schön aufbauen, es uns so richtig gemütlich machen. Es war ja erst Donnerstag und wir dachten so richtig zu relaxen. aber weit gefehlt !

Wohin wir schauten,..... der Campingplatz war schlichtweg ein Acker ! Nicht mal glatt gezogen, unglaublich holprig und mit Löchern übersät. Es war kein normales Gehen möglich !

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wurden wir in die äußerste Ecke, direkt am Zaun, nur gefühlte fünf Meter von der Autobahn entfernt, zu unserem Stellplatz geführt. Es war die Autobahn die nach Genf weiterführte!
Ohne Unterlass brausten die Fahrzeuge vorbei, Tag und Nacht !
Wir haben, wirklich wahr, drei Nächte nicht geschlafen !

Aber wir arrangierten uns schließlich mit den Gegebenheiten und fieberten den Samstag, dem Renntag entgegen !

Es waren sechzehn Rüden und 21 Hündinnen gemeldet. Aber ein Rüde und sechs Hündinnen wurden am Renntag gestrichen, so dass jeweils 15 Rüden und 15 Hündinnen an den Start gingen.

 Warten wir ab was uns das Wochenende noch bringt !

Am Sonntag standen unsere Fahrzeuge im tiefen Matsch, da es am Abend zuvor ordentlich geregnet hatte.
Ein Traktor zog alle Fahrzeuge vom Acker.

Endlich die Autobahn unterm Reifen begaben wir uns in einem Rutsch nach Hause.

Annelie Pabst

Rennkommission

Rüden 
Hündinnen
Nach Vorlauf und Halbfinale standen die Final-Teilnehmer fest.
Rüden Hündinnen
1. Kassidy 34,19 1. Kontiki 33,58
2. Hakim Bremmen of Synergon   34,70 2. Kalamiti 34,39
3. Cassedy’s Dragon 35,10 3. Kyrenia 34,97
4. Chandu v.d. Bremmen 35,455 4. Dhibah v.d. Bremmen 35,24
5. Dahar v.d. Bremmen 35,458 5. Paschdou's Adjani 35,25
6. Min el Mariq Ikrimah disq. 6. Paschdou's Zayna 35,78
Herzlichen Glückwunsch
Danke für die übermittelten Foto’s

 

Kategorie: